Zur Zeit...


Weitere aktuelle Neuigkeiten...


über uns findet Ihr regelmäßig bei Facebook.

Facebook ist zugleich auch unser offizielles Gästebuch.
Dort kommen wir viel eher mit Euch ins Gespräch als hier. :-)

Wer CDs, Liederbcher oder Tshirts erwerben mchte ist auerdem herzlich willkommen, uns in unserem Shop zu besuchen...




Frühere Nachrichten


Das Jahr 2016...

...brachte uns bisher viel Neues – Freudiges wie Leidvolles.

Bezius mit Udo Bei der RPC stürzte die Udo von Meister Bezius zu Boden und zerbrach in 1000 Scherben. Nun gut, zum Glück waren es nicht wirklich 1000 und Meister Bezius hofft, dass er sie mit dem passenden Kleber retten kann. Ach so, eine Udo ist eine Trommel, die aussieht wie ein Tonkrug mit Loch im Bauch. Sie macht Blubb und heißt Klaus Bärbel.

Magnus

Dann verließ Magnus, unser wunderbarer Harfinist die Band. Wir hatten unheimlich viel Spaß mit ihm gemeinsam und werden ihn und sein kunstvolles Harfenspiel vermissen!

Zeitgleich mit Magnus Austritt folgte eine weitere Hiobsbotschaft: Auf ihrer Zugfahrt zur Probe wurden Isol all ihre guten Flöten gestohlen! Das war ein schwarzer Tag für die Band. Magnus weg, Flöten gestohlen. Das konnte doch nicht wahr sein! Wir waren tieftraurig und geschockt.

Isol hatte keine Ahnung, wie sie so viele neue Flöten finanzieren sollte, geschweige denn ihren emotionalen Wert ersetzen. Doch als dann Freunde, Fans und andere Musiker davon erfuhren, waren überwältigend viele bereit zu helfen. Fermata aus dem fernen Bamberg lieh Isol spontan ihre Sopranflöte, eine Freundin aus Hamburg steuerte ihre Altflöte als Leihgabe bei und Sita eine ihrer Tenorflöten. Isols Recke Eddi hatte die Idee im engsten Fan- und Freundeskreis Geld zu sammeln. Silva setzte das Ganze dann in die Tat um und fragte herum, wer dabei sein will. Es war großartig, wie viele bereit waren etwas beizusteuern und so hatten wir bald einen ganzen Batzen Geld für neue Flöten im Topf, mit dem wir Isol überraschen konnten. Isols neue Floeten Sie schritt auch kurze Zeit später zur Tat und trat gemeinsam mit Sita – ihres Zeichens studierten Blockflötistin - eine Dienstreise zum nächstgelegenen Blockflötenfachhändler an. So konnte sie uns und einer ganzen Reihe unserer hilfreichen Flötenverschwörer bereits beim Hörnerfest ihre neuen, wunderschönen Instrumente präsentieren.

Doch noch immer fehlte uns ein Schattenweber.
Also haben wir Sophie gefragt, die vom Mittelalterlager Emblas Gesynde auf den schönen Marktnamen Riona getauft wurde.
Riona Riona war bei unserem Releasekonzert Anfang 2015 bereits als Gastmusikerin mit uns auf der Bühne und macht schon seit einer Weile hin und wieder gemeinsam mit Silva und Kjenjo Musik – zunächst mit Leavesong & The Coracle Crew und seit einiger Zeit in ihrem Studioprojekt Tangled Grove. Riona spielt unzählige verschiedene Instrumente, unter anderem Geige und Mandola, aber auch Exoten wie die Targelharpa und das Nickglasophon.

Auch aus einer weiteren Misere erwuchs ein ungeahnter Glücksfall.
Fermata mit Schattenweber So fanden Silva und Kjenjo keinen anderen Schattenweber fr das Konzert beim Ruf der Ritter in Marktgrafenheide. Dann war da im Juli die Hochzeit ihrer Freundin in Zeil und Silva dachte bei sich: Mhh, ist Bamberg nicht gleich um die Ecke? Da wohnt doch Fermata! Vielleicht hat sie spontan Zeit zum Proben - und im September Lust zu einem Konzert. Und siehe da – es hat geklappt – und so trat denn Fermata Sagensang im September mit ihrer Kiepe voller Instrumente und Ideen die weite Reise an die Küste an. Fermata beim Liebeszauber Die Lieder aus Fermatas eigener Feder passen wunderbar zu Schattenweber, daher wurden kurzerhand gleich drei für den gemeinsamen Auftritt adoptiert. Sie schreibt ebenso geniale Lieder wie Thesilée, daher wird uns das ein oder andere sicher auch in Zukunft begleiten.

Den jüngsten Schreck verdankt Silva ihrer Fidel: Die sonst so quietschfidele alte Dame - immerhin ist sie schon fast 70 - verfiel über Nacht schwer verletzt ins Wachkoma. Als am nächste Tag Silvas Blick auf ihre Fidel fiel, dachte sie: Irgendwas ist komisch. Verletzte Fidel Und dann sah sie den Riss in der Decke. So etwas kann mit Saiteninstrumenten schlicht durch Veränderungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit passieren. Deswegen spielen Musiker auch so ungern bei Regen oder Kälte. Klar, angenehm ist das auch für die Finger nicht, aber das ist zweitrangig. Grad Streichinstrumente stehen unter starker Spannung, die sich noch erhöht, wenn sie aus der Klte in einen warmen Raum kommen. In dem Fall wurde dadurch der Pflock am unteren Ende herausgezogen und hat einen Teil der Decke mitgenommen. Glücklicherweise konnte Silva schon in der gleichen Woche ihre Fidel zu ihrem Schöpfer bringen und hat sie mittlerweile heil und gesund zurück.

Januar 2016: Videokonzert

M. Bezius und Silva Eines Tages saßen Meister Bezius und Silva zusammen um ein paar Konzertvideos zusammen zu stellen. Meister Bezius hatte immer mal wieder Kameras aufgebaut – aber beim Anschauen der Filme haben die beiden dann schnell festgestellt: Irgendwas ist immer doof. Mal war das Bild verschwommen, mal der Ton schlecht und mal war die Kamera umgefallen. Also kam ihnen die Idee mit dem Videokonzert in Meister Bezius Studio –. Dort hatten wir das, was uns sonst bei Konzerten zu sehr fehlt: Zeit. Zeit, mehrere Kameras aufzubauen und zu testen, Zeit, eine Mehrspuraufnahme vorzubereiten. Und Zeit uns unsere Traumbühne zu gestalten. Schwarz, mit roten Vorhängen, lauter Efeu und Laternen und mehreren Ebenen, damit man uns zur Abwechslung auch mal alle sieht. Die Bühne haben wir eigenhändig aus Europaletten und Holzplatten zusammengeschraubt und dann in einer ganztägigen Aktion dekoriert und ausgeleuchtet.

Die Frage war nun noch: Publikum oder keines? Immerhin war mit Pannen, Wiederholungen und häufigen Zwischensoundchecks zu rechnen. Ein öffentliches Konzert ging sowieso nicht, dazu gibt unser Studio den Platz einfach nicht her. Allerdings ist ein Musiker ganz ohne Publikum auch einfach nur halb so gut. Also beschlossen wir, einige unserer treusten Fans und Freunde dazu einzuladen - denn die würden bei Pannen mit uns Lachen und auch die ein oder andere Wiederholung okay finden. Und so war es dann auch, wir hatten eine wunderbare Stimmung und viel Spaß gemeisam. Aus diesem Konzert sind unser Musikvideos zu Gaja und Geistergarten entstanden. Mit etwas Glück folgt später noch der Liebeszauber.


Februar 2016: Mittelaltermensa in Göttingen

Im Februar folgte ein großes Konzert zur Mittelaltermensa in unserem südlichen Außenposten Göttingen, gemeinsam mit unseren Kollegen von Waldkauz, Reliquiae und Feuerdorn. Das war recht kuschelig, denn Isol hat uns sieben (samt Tontechniker René) in ihrer kleinen Wohnung einquartiert und fürstlich bekocht. Wir hatten damit auch jenseits der Bühne eine Menge Spaß. Unter anderem haben wir eine neue Spezies entdeckt, den SchattenweBär. Backstage hatten wir einen besonders netten Kontakt zu Waldkauz. Überhaupt war das Miteinander unter den Bands toll. Wir haben uns zum Beispiel wechselseitig beim Auf- und Abbau geholfen um die Pause zwischen den Konzerten möglichst kurz zu halten.

Schattenweber - Sichtungen am Niederrhein

Schattenweber in Krefeld Für zwei Konzerte verschlug es uns in Silvas alte Heimat am Niederrhein, zunächst fr ein Konzert nach Krefeld und spät im Mai dann zur Role Play Convention nach Köln. Die RPC ist eine grandiose Veranstaltung, die wir jedem Nerd, Rollenspieler und Fantasyfan wärmstens empfehlen können. Unser erstes Konzert fand vor einer riesigen Menge an Leuten statt, von denen gut die Hälfte anstand um von Gronkh geknuddelt zu werden. Wer ihn nicht kennt, Gronkh ist derzeit der erfolgreichste YouTuber Deutschlands. Er testet Computerspiele, macht Videos dazu und kommentiert sie mit viel Witz und Gefühl. Er ist auch hinter den Kulissen von Grund auf sympatisch. Auch Stunden später, nach zwei weiteren Konzerten und nach unserem Abbau war er noch dabei, Leute in den Arm zu nehmen. Unglaublich! RPC Blick ins Publikum Es muss Segen und Fluch zugleich sein, von so vielen bewundert und geliebt zu werden. Kjenjo meinte dazu, ihm ist dabei nochmal klar geworden, dass man für alles, was man gewinnt, auch etwas verliert. Wir waren doch sehr dankbar. dass wir zwischen den Konzerten frei und unerkannt über die Con streifen konnten.

Lädierte Feeräuberin

Schattenweber mit Eriol Zum Mittelaltermarkt in Salzkotten trafen wir viele alte Freunde vom Vorjahr wieder, unter anderem Eriol, den Wegelaberer, der neben all seinen lustigen Sprüchen auch eine sensible Seite hat und wundervoll gefühlvolle Lieder schreibt. Da uns Meister Bezius Trommelkünste zu den Auftritten fehlten, sprang Eriol uns mit seiner Djembe zur Seite, ebenso wie Marktmeister Stephan höchstpersönlich mit seiner Davul Salzkotten Feeraeuberin und ausgeklügelten Choreografien zum Schwertkampf mit der Feeräuberin. Letzteres rief leider spontan noch weitere Herausforderer auf den Plan und so ging die arme Silva mit einem verbläuten Daumen aus dem letzten Zweikampf hervor. Also, bitte liebe Leut, auch wenn es euch in den Fingern juckt der frechen Fee das Handwerk zu legen - bedenkt: Wir sind Musiker und Mimen, keine Krieger!

Juni 2016: Schattenshirts

Crowdfunding Schattenshirts Im Juni starteten wir unser neues Startnextprojekt fr Schattenshirts. Mittlerweile ist es erfolgreich abgeschlossen. Vielen Dank für all eure Unterstützung!

Ab Herbst 2016 könnt also auch Band-Tshirts im Shop erwerben und euch damit im Alltag öffentlich zu eurer Lieblings-Geschichtenerzähler-Band bekennen.

Sommerkonzerte 2016

Im lieblichen Juno haben wir zur prächtigsten Mittelalterhochzeit unseres Spielleutdaseins aufspielen dürfen. Wahrlich ein Fest, das dem Adel würdig war! Eine stimmungsvolle Trauung nach keltischem Ritus, Recken, die sich im Schwertkampf messen, ein Wettbewerb in der Kunst des Bogenschießens, ein Festmahl das seinesgleichen sucht – und eine wunderschöne Braut, die zu Pferde mit der Anmut einer heidnischen Göttin dahinglitt…

AUf der Buehne beim Hoernerfest Auf dem Hörnerfest waren wir zu Gast bei Emblas Gesynde, deren Lager uns wie eine zweite Heimat ist. Die Marktbühnte teilten wir uns mit den Freiwächtern, wunderbare Musikerkollegen von denen ja einige auch alte Freunde sind. So hatten wir viel Spaß mit Wilaf bei einer Irish Folk Session im Lager und mit Felyion bei Improvisationen mit Rahmentrommel, Gambe und Geige.

Kurparknacht Bad Bevensen Die Kurparknacht in Bad Bevensen führte uns wieder in die Neuzeit zurück. Schon vor zwei Jahren haben wir dort aufgespielt und mögen die Veranstaltung sehr, das hat schon was mit all den Lichtern im abendlichen Park. Jens, unser geheimnisumwobener Kontrabassist wollte eigentlich mit uns dort aufspielen, musste dann aber leider absagen. Aber irgendwann bekommt ihr ihn mal zu sehen!


Anno 2015

Januar 2015: RELEASE-Konzert in Hamburg

Konzert zur noch-nicht-ganz-Veröffentlichung unseres neues Albums Bilderspiel...
CD Bilderspiel

Fast-Release-Konzert am
24. Januar 2015
Brakula in Hamburg


Diesmal waren wir in richtig groer Besetzung auf der Bhne, geradezu mit einem "Heer aus Gastmusikern"! CD Bilderspiel

Magnus hat die Harfenstimmen bernommen, die Myriel und Taraxa mit auf das Album gezaubert haben CD Bilderspiel und zudem etliche weitere Lieder mit eigenen Arrangements bereichert. Sita war trotz Zugmiseren (der wollte in Winsen einfach nicht mehr weiterfahren) wieder mit ihrer siebensaitigen Gambe und verschiedensten Flten im Einsatz.

Anne von Oilensanc begleitete einige unserer Lieder auf Geige oder Drehleiher, CD Bilderspiel mit Sophie von der Coracle Crew haben wir ganz dekadent für "Geistergarten" eine zweite Geige auf der Bühne geholt - und unser 11-kpfiger Schattenchor bereicherte all jene Lieder, fr die wir uns immer schonmal viele Stimmen gewnscht haben.

CD Bilderspiel Mit dabei war zu unserer groen Freude auerdem unsere frhere Mitweberin Dagmar am Englisch Horn... denn diesmal haben wir als Gastlied eines aus ihrer Feder auf unserer CD vertreten.

CD Bilderspiel Nur die CDs musste leider noch eine Zeitlang im Presswerk ausharren, daher hatten wir nur eine einzige dabei - aus Pappe. *g* Die hat Isol nach unserer Generalprobe noch bis tief in die Nacht hinein gebastelt. Wir freuen uns, dass ihr mit uns darüber lachen konntet! Dank nochmal euch allen, die ihr dabei wart, dieses Konzert war einfach ein großer Spaß für uns, das war eins der Schönsten, die wir je hatten!


Februar 2015: CD Bilderspiel ist da!

CD Bilderspiel
Etwas verspätet kam Anfang Februar endlich unser neues Album aus dem Presswerk!

Ganz neu findet Ihr hier unseren eigenen Shop...


Nach der Release der CD...

...sind wir zunächst einmal ruhig ins weitere Jahr gestartet.

Im April hatten wir eine kleine feine Veranstaltung im Via Cafeliér in Altona zusammen mit Chrissy Lazemare, die sich ganz der Prosa etwas düstereren Art verschrieben hat.

Darauf folgte ein wunderbarer Sommer voller Märkte, zwei davon in den mitteldeutschen Gefielden rund um Paderborn zu Salzkotten und auf der wunderbaren Iburg. Die Iburg ist eine mystische, alte Burgruine. Man spürt an diesem Ort förmlich die alten Zeiten und Geschichten in der Luft. Die Veranstalter rund um die Taverne Zum fröhlichen Normannen sind wunderbar und ihre Märkte machen uns immer großen Spaß.

Zurück im Norden wurde uns in Rodenkirchen kurzerhand eine kleine Bühne improvisiert, die uns zuverlässig vor Wind und Wetter beschützt hat und im fast schon heimatlichen Bienenbüttel konnten wir in unserer Vollbesetzung gemeinsam mit Magnus und Sita aufspielen. Bescherte uns das Wetter im Vorjahr sommerliche Hitze und vergnügliche Badestunden in der Ilmenau, dem schönsten Fluss der Welt, brachte uns dieses Jahr auch verregnete Stunden. War nicht schlimm, wir haben kurzerhand das Publikum mit auf die Bühne geholt und im kuscheligen Kreis gespielt. Zum Ruf der Ritter in Marktgrafenheide lachte der Himmel dann wieder, ein Markt in romantischer Lage, unter alten Bäumen und nah am Meer gelegen.

Auch zwischen den Märkten gab es immer wieder kleine Auftritte, wie im Landesmuseum Wedel oder dem Frühlingsfest der Filkmusik. Beschlossen haben wir die Saison dann mit einem wunderbaren Auftritt in der Taverna Cerritus gemeinsam mit der süddeutschen Band Tibetréa – eine total nette Truppe mit lauter lieben Menschen, die großartige Musik machen. Über Nacht haben wir sie bei uns beherbergt und konnten uns über das Musikerleben austauschen.


Sommer/Herbst 2014

CD Bilderspiel Ende Juli ging unser Startnext-Projekt zu Ende. Über 2300 € waren am Ende im Topf, viel mehr als erwartet!
Wir sind total überwältigt und danken euch für eure großartige Unterstützung!



Damit war klar, dass wir das neue Album finanzieren knnen.

CD Bilderspiel Neben einigen schnen Sommer- und Herbstkonzerten haben dem Album fleiig den letzten Schliff gegeben. Wir staunen immer wieder aufs neue was nach den eigentlichen Aufnahmen noch alles zu tun bleibt.

Zunchst kommt das Editieren, dabei werden Nebengerusche wie zum Beispiel das verlegene Hsteln der Snger oder frhliche Lalalas in den Instrumentalteilen rausgeschnitten. Bei einigen Liedern gab es verschiedene Mglichkeiten, wann welche Stimme oder welches Instrument einsetzen konnte, da hatten wir die Qual der Wahl was am Schnsten ist. Dann kommen pltzlich weitere Ideen, hier noch ein paar Worte Intro, ein Glockenspiel oder noch eine Fidel - wir mussten uns dann irgendwann selbst auf die Finger klopfen um langsam zu einem Ende zu kommen.

CD Bilderspiel Danach folgten fr uns Mix und Sounddesign. Wir arbeiten im Studio mit Mehrspuraufnahmen. Dabei spielt nicht die ganze Band zusammen das Lied ein, sondern jedes Instrument wird einzeln dazugespielt und aufgenommen. Das ist einer der Grnde warum CD-Produktionen schonmal etwas lnger dauern knnen. CD Bilderspiel Es ist ein bisschen so, als wrde man an 12 Gemlden gleichzeitig malen, die ihrerseits aus lauter kleinen Einzelbildern bestehen, die man zusammensetzen muss. Wir haben fr die "Bilderspiel" um die 320 Spuren/Instrumentestimmen eingespielt.

Beim Mix sorgt man dafr, dass diese ganzen Instrumente in einem guten Lautstrkeverhltnis zueinander zu hren sind. Beim Sounddesign arbeitet man die Instrumente so heraus, dass sie gut klingen und keines untergeht.

CD Bilderspiel Wer gern mehr ber die Arbeit im Tonstudio wissen will: Schreibt uns einfach beim Gesichtsbuch oder per Mail, was euch besonders interessiert - dann machen wir dazu was im "Making Of". :-) Wir knnen ganz schwer einschtzen, wie viele Details da spannend fr euch sind.

Die meisten Musiker machen diesen Teil der Arbeit nicht selbst. Durch Meister Bezius haben wir das groe Glck eines eigenen Studios und eines Tontechis, der zugleich auch Teil der Band ist. CD Bilderspiel Das hat den Vorteil und zugleich den Nachteil, dass wir mit wenig Abstand und sehr viel liebevoller Detailarbeit dabei waren - denn wir haben ja den Ansporn, dass das Album richtig schn werden soll.

Meister Bezius und Silva hatten auf jeden Fall trotz harter Arbeit viel Spa bei gnzlich unmittelalterlichen gemeinsamen Konferenzen via Webcam und Telefon als es um die Feinabstimmung ging. CD Bilderspiel Meister Bezius war im letzten Jahr oft fr seine Firma auf Dienstreise und hat dabei in seinem mobilen Mixing-Studio unsere Lieder etliche Male kreuz und quer durchs ganze Land und halb Europa gefahren.

Zeitgleich widmete Isol sich gemeinsam mit unserer Grafikerin der Frage wie unser Mediabook zur Bilderspiel aussehen sollte. Auch dabei gibt es viele Einzelschritte von der Auswahl der Fotos ber die Bearbeitung, das Zusammentragen von Liedertexten und anderer Inhalten bis hin zur Zusammenensetzung der einzelnen Elemente, Feinabstimmungen fr Format und Farben mit der Druckerei.

CD Bilderspiel Mitte November waren wir dann soweit unsere Lieder zum Mastern zu schicken und zeitgleich unsere grafischen Arbeiten fr einen ersten Testdruck aus den Hnden zu geben. Durch das Weihnachsgeschft haben wir leider ein wenig lnger auf die Testdrucke warten mssen, konnten dann aber kurz vor Weihnachten in einem ersten Schritt schonmal die Druckerei mit der Herstellung des Mediabooks beauftragen. Beim Mastern stecken wir noch in ein paar letzten Feinabstimmungen und hoffen bald das Ergebnis in Hnden zu halten, das dann so auf die CD soll.

Nun hoffen wir sehr, dass alles klappt und die CD vor unserem Releasekonzert fertig wird! Drckt uns die Daumen!


Juni 2014

Mittlerweile sind die Aufnahmen an "Bilderspiel" abgeschlossen und wir sind in der Nachbereitungsphase. Um die Musik in Scheibenform zu bannen, brauchen wir noch ein wenig Hilfe - und zwar von euch!

Hier findet Ihr unsere Startnext-Seite . Dort knnt Ihr uns untersttzen und zum Beispiel die neue CD vorbestellen. Oder uns fr ein Wohnzimmerkonzert zu Euch nach Hause holen.

Auch so ist die Seite einen Besuch wert - zum Beispiel findet man dort immer mal wieder neue Videos zu unserer Zeit im Studio.

Die CD erscheint dann zeitnahe nach Abschluss des Startnext-Projektes



Herbst und Winter 2013/14

Vor der Aufnahmekabine Die kalten strmischen Jahreszeiten begleitete uns stets Bilderspiel, unser zweites Album. Etliche Stunden haben wir Schattenweber in dem kleinen Tonkmmerchen verbracht, und dabei Lieder Faden fr Faden, Stimme fr Stimme, Farbe fr Farbe zusammengewoben. Kjenjos Nase klemmt am Mikro fest Die Tage im Kmmerchen gehen nun langsam dem Ende entgegen. Wir freuen uns schon, euch bald die musikalische Geschichtensammlung Bilderspiel vorstellen zu drfen. *freufreufreu*

Auftritt Taverna Cerritus In der Taverna Cerritus konnten wir zusammen mit Metusa einen wunderbaren Abend verbringen, der einen grandiosen Abschluss der Sommersaison 2013 bildete. Dabei stand uns neben einer Menge begeisterter Fans unsere Gamben- und Fltenvirtuosin Sita zur Seite. Groen Dank an sie, die Metusianer, und die Taverna Cerritus!

Lesung und Konzert mit Marco Als nchstes fhrte uns Marco Ansing mit seinen humorvollen Geschichten in seine Welt von Drachen, Kchen auf der Suche nach der allerbesten Speise und den finsteren Machenschaften die der Teufel im Urlaub betreibt. Lesung und Konzert mit Marco
Bei diesem gemeisamen Abend mit inszenierter Lesung und Konzert wurde viel gelacht, gespannt gelauscht, es wurde unheimlich und groe Drachen versteckten sich in den dunklen Winkeln unserer Vorstellungskraft.

TrollmarionetteDanach verschlug es uns in die Gesellschaft von hunderten fantasievollen teils merkwrdigen hlzernen Gesellen, die uns bei unserem Auftritt im Maison de la Marionette lauschten, dem Marionetten- Caf in Hitzacker.




Frühjahr und Sommer 2013

Sita Neben Myriel haben wir mittlerweile auch Sita als Gastmusikerin an Bassgambe und Flöten dazugewinnen können.

Beide werden auch in dieser Saison schon mit uns auf der Bühne stehen, in Vertretung für Isol oder Meister Bezius oder auch gemeinsam mit ihnen. In jeder Besetzung sind die Stücke ein wenig anders instrumentiert.

Larp Silva schnitzt Runenstaebe So gering die Zahl der Konzerte in diesem Jahr, so erinnerungswürdig waren sie im Ausgleich:

Auf Grootutlandswarder konnten wir gerade noch dem Zorn der Meeresgötter entrinnen, die die Insel in den tiefen Fluten des Meeres versenken wollten.

Larp Silva und Isol Im dunklen Nordwald trafen wir auf Freunde aus der Heimat, die uns in ihr Lager und auf Löwensteiner Wein einluden. Wir trafen Fahrende Gauklerinnen, Gefährtinnen aus alten Tagen, die uns den Abend mit ihren bezaubernden Tänzen versüßten. Und da waren die Spielmannskollegen, die mit uns bis tief in die Nacht hinein spielten und sangen.

Konzert Aethercircus Die Drachenflieger lösten im Mai ihr Versprechen ein und auch einmal ihre bizarre Welt zu zeigen und entführten uns auf ihrem Luftschiff zum Aethercircus wo wir allerlei Wunder bestaunen konnten.

Mittelaltermarkt Bienenbuettel Wieder zurück in unserer Welt führte uns unser Weg im Juli in den idyllischen Ort Bienenbüttel.

Ein Markt hatte seine Zelte an den Ufern der Ilmenau aufgeschlagen und die Menschen hießen uns und unsere Musik willkommen.


"Bilderspiel"

Wie schon angekündigt werden wir in diesem Jahr vor allem jenseits der Bühne kreativ.

Kjenjo im Studio Im April haben wir begonnen an einem Nachfolge-Album für "Jahresbild" zu arbeiten.

Anders als beim letzten Album spielen wir nicht im Block alles innerhalb von 2 Wochen ein, sondern verbringen über die Sommermonate hinweg immer mal wieder einige Tage im Studio. Die letzten Aufnahmen werden im Herbst sein.

Die Silberscheibe heißt Bilderspiel und wird voraussichtlich um den Jahreswechsel herum fertig, mit etwas Glück auch noch vor Mittwinter. Zeitgleich arbeiten wir an einem Making-Off zum Album und planen weiter an unserem Musikvideo zu "Liebeszauber". Die ersten Darsteller sind auch schon gecastet - aber dies ist eine Geschichte, die ein anderes Mal erzählt werden soll.


Februar 2013

Probe 2013 Suchen, finden, proben...
Wir haben uns mit so manchem Musiker getroffen, viel in verschiedenen Besetzungen geprobt und neues Repertoire erarbeitet.

Probe 2013

Es ist eine spannende Zeit fr uns.
Nicht immer kommen wir so viel zum musizieren wie wir wollen:

Nebenbei suchen wir noch nach einer neuen Bleibe, in der wir musizieren knnen ohne dass Nachbarn sich beschweren.

Probe 2013 Probe 2013

Meister Bezius (Schlagwerk) und Isol (Harfe, Flöte, Gesang) wachsen zunehmend fester mit in den Kern. Die meisten Auftritte in diesem Jahr werden wir gemeinsam bestreiten können.

Myriel Zudem haben wir Myriel an Harfe und Gesang fr den ein oder anderen Auftritt dazugewonnen.

Am Kontrabass wird uns hier und da bei gröeren Konzerten Jens untersttzen.

Probe 2013 Unser Schwerpunkt wird 2013 allerdings abseits der Bhne liegen.

Wir planen ein neues Album und spinnen erste Plne fr ein Musikvideo zu "Liebeszauber".




September 2012: Wilaf zieht eigener Wege

Wilaf Auf 5 Jahre gemeinsame Bandgeschichte blicken wir zurück. Wir haben viel miteinander erlebt, viele schöne Momente geteilt.

In letzter Zeit ist klar geworden, dass wir unterschiedliche Vorstellungen davon haben, wohin die Reise gehen soll. Wilaf zieht es künstlerisch in eine andere Richtung als uns. Daher hat er nun schweren Herzens beschlossen, Schattenweber zum Ende der Saison zu verlassen. Wir wünschen ihm alles Gute auf seinem Weg und dass er seine Träume verwirklichen kann. Sicher werden wir auch in Zukunft nochmal den einen oder anderen Abend am Lagerfeuer musizierend verbringen.

Es ist ein seltsames Gefühl nach all diesen Jahren ohne Wilaf weiter zu machen. In dieser Zeit brauchen wir ganz besonders eure Hilfe und Unterstützung. Es ist alles andere als einfach für uns. Zudem kam in diesem Monat auch von Meik die Hiobsbotschaft, dass er die Band aus familiren Grnden verlassen muss. Aber wir haben Hoffnung. Wir haben Ideen und da sind einige interessante Musiker, die wir im Laufe der Jahre kennengelernt haben - und mit denen wir uns vorstellen können, enger zusammen zu arbeiten.

Es wird eine Phase des Suchens und Ausprobierens geben...vielleicht auch eine Weile stiller um uns werden während wir neue Kraft schöpfen und auf der Suche nach neuen Mitstreitern sind. Die Band wird sich wandeln müssen - um schließlich aus der "Asche des Alten" wieder neu zu entstehen.

Silva und Kjenjo


Juli 2012


Das Hörnerfest war für uns alle ein großer Spaß, auf wie auch vor der Bühne. Schön, dass ihr alle da wart - und so tapfer trotz Regen mit uns ausgeharrt habt!


Winter 2011/12: Experimente

Seitdem Skadia uns 2009 verlassen hat, haben wir uns nicht mehr so recht vollständig gefühlt. Wir hatten zwar hin und wieder musikalische Weggefährten auf unserer Wanderung - aber dann führten ihre Pfade sie doch wieder in andere Richtungen.

Daher haben wir uns auf die Suche begeben - keine einfache Sache, wenn man Spielleute sucht, die besessen genug sind einen Großteil ihrer Wochenenden der Musik zu widmen und fantasyerprobt genug um ständig die Welten und Zeiten zu wechseln ohne dass ihnen schwindelig wird.

alle Schattenweber So haben wir einige weitere Musiker neu in unsere Reihen aufgenommen - und verschiedene Besetzungen ausprobiert. Neben Dagmar kamen Meik und Lumpi hinzu. Meik haben wir in den Weiten des großen Netzes gefunden. Er bereichert unsere Musik vor allem mit Didgeridoo und Klarinette. Über Lumpi sind wir auf einer Celtic Folk Session gestolpert. Er ist seines Zeichens ein keltisch inspirierter Tin- und Lowwhistle - Spieler. In dieser Besetzung waren wir Mittwinter 2011 im Zaubertrank zu sehen und zu hören.

Leider kristallisierte sich immer mehr heraus, dass es so gut wie unmöglich war gemeinsame Probentermine zu finden. Dagmar schafft es aus zeitlichen Gründen dieses Jahr gar nicht mehr gemeinsam mit uns zu musizieren. Lumpi hat entschieden, dass er sehr viel mehr Spaß an Walking Acts und Lagerfeuersessions hat als an Bühnenauftritten. Es wird daher in Zukunft immer mal wieder gemeinsam mit Silva und Kjenjo auf Mittelaltermärkten anzutreffen sein.

Um so mehr freuen wir uns, dass Meik bei uns bleibt! Diese Saison ist er noch Gastmusiker, da er bei einigen wenigen Konzerten leider nicht dabei sein kann. Aber Ihr werdet uns nun wieder regelmäßig zu Viert auf der Bühne antreffen.


Frühjahr und Sommer 2011


Auftritt mit Zauberkarren Im späten Frühjahr haben wir unsere Arbeit am Zauberkarren vollendet, ein Ding, das uns auf magische Weise lauter macht. Seine Premiere hatte er im fernen Randdorf "Belanor" am 11. Juni.
Hier findet sich ein Video.

Dort spielten wir zu einem Liverollenspiel der Flügelschlag-Orga. Der Ort war ein Bauspielplatz mit Nachbauten historischer Behausungen - und es liefen Ziegen und Hühner frei über das Gelände. Wir sind ja das Zeitreisen gewöhnt - aber es war schon beeindruckend - gerade fuhr man noch in einem Wohngebiet mitten in Lübeck, bog in einen kleinen Pfad ein - und war plötzlich nicht mehr in dieser Welt, sondern in einer ganz anderen.

Feuerabendtour Im Sommer zogen wir neben unseren offiziellen Konzerten in der Tradition früherer Spielleute Freitag - oder Samstag abend nach Marktschluss auf dem ein oder anderen Markt gegen Speis, Trank und ein paar Münzen Hutgeld von Feuer zu Feuer: Das war unser Geschenk für die Reenacter, die so viel Liebe und Arbeit in ihre Lager stecken - und das alles ohne Geld dafür zu nehmen.


Gesichtsbuch

Seit einiger Zeit sind wir auch im Gesichtsbuch zu finden - und freuen uns immer über Besuch. Da das arme Gästebuch noch immer keinen Medicus gefunden hat, der es von den üblen Spam-Parasiten befreit - findet sich dort nun ein Ort um uns ein paar Zeilen zu hinterlassen.


Februar 2011: Die CD ist da!

Jahresbild
Nun endlich haben die Zwerge haben ihr geheimnisvolles Werk vollendet.

Wer nicht bis zum nächsten Konzert warten möchte, dem sei gesagt, dass die CD auch in den Weiten des großen Netzes erhältlich ist:

CD kaufen beim Filkshop  Wegweiser zum Filkshop "MuTaBe"

Trotz Silvas zeitweilig verschollener Stimme hatten die Schattenweber viel Vergnügen beim Release-Konzert in der Taverna Cerritus am letzten Februarwochenende. So wurde das Repertoire einfach noch ein wenig schneller und tanzbarer und Silva ließ zu Jahresbild ihre Finger in Gebärdensprache singen, begleitet von Dagmar und den wundersamen Klängen ihrer Oboe.

Auch wenn diesmal leider aufgrund der fortgeschrittenen Stunde keine Zeit für eine Session blieb, war es auch einmal mehr eine Freude, Versengold und Oilensanc zu lauschen, die ebenfalls an dem Abend aufspielten.


Winter 2010

Den Winter über blieben die Schattenweber zumeist in ihrem winterlichen Quartier in Trollbrück und schauten neugierig den Zwergen über die Schulter, die sie daraufhin natürlich gleich wieder wegscheuchten und in ihren Bart grummeln, dass Zauberscheiben herstellen eine hohe Kunst sei, bei der man kein aufdringliches Spielleutspack gebrauchen könne, das einen bei der Arbeit stört.

Jahresbild Daraufhin haben sich die Musici außerordentlich beleidigt wieder in die Taverne verzogen und widmeten sich der Umhüllung des Scheibchens, denn solcherlei Künste sind Zwergen bekanntermaßen suspekt. In der nahen Weberei entstanden im November dank Aurelie wunderbare Bildnisse, die die Grundlage der graphischen Gestaltung des Bookletts werden sollten.

Schon in Jardana vernahmen die Schattenweber die Kunde von einer Musikerin, die Flöte und Harfe zu ihren Instrumenten zählt - und so suchten und fanden sie im Dezember Dagmar, mit der sie fortan gemeinsam musizierten. Mit Dagmars virtuosem Spiel sind nicht nur die stets vermissten Klänge von Flöte und Harfe in das Musikgewebe der Schattenweber zurückgekehrt - sondern bereichern es auch um den besonderen Klang der Oboe - der vornehmen, großen Schwester der Schalmei, wie Silva ganz ketzerisch behauptet.

Leider wird Dagmar die Schattenweber diese Saison aus zeitlichen Gründen noch nicht bei allen Konzerten begleiten können - aber als gern gesehener Gast oft mit ihnen gemeinsam durch die Lande ziehen.


Herbst 2010

Klosterwein Im Herbst führte die Schattenweber ihr Weg nach Jardana, wo der gute König einmal mehr zum Festmahl lud. Das war ja klar! Wo es kostenloses Essen gibt ist das bunte Volk niemals fern.

Zu meiner Freude waren Alchimisten vor Ort, werte Kollegen aus der Wissenschaft die ihre Kunst in einem Wettbewerb darboten. Endlich Leute die Gold von Messing unterscheiden können und mit denen man über etwas anderes reden kann als über Melodeien, schmerzende Finger und einen knurrenden Magen.

Aber wieder zurück zu meinen bunten Weggefährten, die derweil zwei Harfenspielerinnen gefunden hatten, mit denen sie begeistert musizierten. Am Ende waren sie nur ein wenig enttäuscht darüber, dass sie keinen Alchimisten finden konnten, der ihnen Gold herzaubert. Außerdem hegte der König Pläne, sie für einen königlichen Bettler- und Gauklergeheimdienst zu rekrutieren - und da man Königen nicht widerspricht, zogen wir vor, schnellen Schrittes weiter zu ziehen.

So führten uns unsere Schritte alsbald zur Spelunke zum Gehängten Mann. Schließlich sollte die Tochter des Hauses heiraten!

Statt einer Hochzeit gab es dann unglücklicherweise haufenweise Todesfälle - und zudem machte eine Piratenbande die Gegend unsicher. Dennoch überzeugten uns die formidablen Kochkünste der Wirtin, noch eine Weile zu bleiben - und so brachten wir und die Feuergaukler von Irrwisch mit vereinten Kräften wieder Frohsinn und Tanz zurück ins Haus.


Sommer 2010

Schattenweber beim Schlossfest in Bleckede Seit Mai sind die Schattenweber nun schon wieder auf ihrem Weg durch die Lande und haben manchen schönen Markt und viele rauschende Feste erlebt, viele wunderbare Menschen kennengelernt und mit anderen Spielleuten musiziert. So trafen sie auch auf Klaus, der mit Drehleiher und französischen Dudelsäcken im Gepäck umherzog. Nach einem gemeinsamen Abend am Feuer beschlossen sie, ein Stück des Weges zusammen weiter zu ziehen und auf so manchem Markt gemeinsam aufzuspielen.

Auf ihren Reisen im fernen Süden bestaunten die Schattenweber die erste Stadt, die an Schönheit Lüneburg gleichkommt, Rothenburg ob der Tauber mit seinen trutzigen Mauern und Scharen von Besuchern aus dem Land der aufgehenden Sonne. Kaum in der Stadt, wurden sie sogleich vom Vogt beim musizieren erwischt. Doch statt zum Schaffott führte er sie auf die Bühne, wo sie ihre Kunst zum Besten geben sollten. Wieder daheim im hohen Norden trafen sie auf die Marktvagabunden , die sie einluden ein Stück ihres Weges mit ihnen zu reisen und auf ihren Märkten aufzuspielen.

Schattenweber beim Hoernerfest Auf dem Hörnerfest, im heißen Juley starben die Spielleute gemeinschaftlich mit sämtlichen Festivalbesuchern fast den Hitzetod - doch glücklicherweise waren hilfreich die Leut von Emblas Gesynde zur Stelle um aller Gewänder ordentlich mit Wasser zu tränken.

Kurz darauf führte die Schattenweber ihre Reise weiter auf das Schlossfest Bleckede und nach Cuxhaven auf den Markt der Gesellen um Fira Nordant, die die Spielleute reich mit Jubel, Tanz und schönen neuen Schellen und Taschen beschenkten.

Schattenweber bei der Turmhuegelburg Ihren Abschluss fand dieser Sommer voller Reisen mit dem Lütjenburger Aufbruch zu Füßen der Turmhügelburg im hohen Norden an den Gestaden der Ostsee und dem Elbspektaculum zu Stove - beides ganz besonders schöne und stimmungsvolle Märkte, an die die Musici sich gerne zurückerinnern.

April 2010

Im Frühjahr des Jahres Zweitausendundzehn begaben sich die Schattenweber in eine Zwergenwerkstatt, die sich auf das geheimnisvolle Handwerk versteht, Musik auf kleine Silberscheibchen zu bannen.

Nach 11 arbeitsreichen Tagen in den unterirdischen Gefielden der Zwerge ist es nun vollbracht. Nun folgen noch einige geheime Arbeiten der Zwerge um die Musik auf die magischen Scheiben zu bekommen...


März 2010

Schattenweber mit Oilensanc im Karo Nachdem Schattenweber und Oilensanc einige vergnügliche Stunden bei gemeinsamen Sessions verbrachten, hatten sie viel Spaß bei ihrem gemeinsamen Konzert in Bremen.

Auch zwei wilde Piraten vom Old Celtoi Radio waren vor Ort um die Musik auf unerfindliche Weise in andere Städte zu übertragen... und es wird gemunkelt, es seien dazu auch in der Ferne rauschende Feste gefeiert worden. Solchen Gerüchten glauben Spielleute natürlich gern - eitles Pack! Ehm - wo war ich...ach so -

Um zu den Tatsachen zurück zu kehren: Oilensanc und Schattenweber hatten einmal mehr einen schönen Abend miteinander und haben feierlich beschlossen, dass bald noch weitere gemeinsame Konzerte folgen sollen.



Dezember 2009

Schattenweber bei Larp TV Beim gemeinsamen Konzert mit Chiara und Drachenflug in der Taverna Cerritus, trat Murphys Gesetz diesmal mit großem Einsatz in Aktion und buchte so unter anderem gerissene Gitarrensaiten und einen gebrochenen Geigensteg auf sein Konto. Dennoch war es wieder mal ein wunderschöner Abend, nicht zuletzt wegen dem großartigen Publikum, das die Spielleute auch nach diesem ungewohnt wackeligem Start nicht im Stich ließ - bei den wilden Liedern tanzte und feierte und bei den ruhigen andächtig lauschte.



November 2009

Ihrem Studium zuliebe muss Skadia schweren Herzens musikalisch eine Pause einlegen. Die anderen Schattenweber vermissen sie und ihre Flötenklänge zwar sehr, machen derweil aber unverzagt weiter. Bereichert wird ihre Musik immer einmal wieder durch Chiara an ihrer zauberhaften keltischen Harfe.



Einige Bilder vom Spelunkenhalunkencon im November:

Spelunkenhalunkenbilder

Wilaf als Fiedelnder Tod



September 2009

Schattenweber bei Larp TV Im Juni verschlug es die Schattenweber auf die Nordcon, wo sie mit Annett und Matthias von Larp-TV zusammentrafen.

Hier findet Ihr nun einige bewegte Bilder vom Konzert - so wie auch ein Interview.





Juli 2009

Düsterwald um ein weiteres Mal entronnen ziehen die Spielleute wieder durch die Lande und spielen immer mal wieder in der ein oder anderen Taverna und manchem Lager für Münzen, Speis und Trank. Gerüchte besagen, sie seien in naher Zukunft an den Hof Ihrer Königlichen Hoheit Celeste berufen, der geheimnisumrankten Herrscherin der kaotzischen Lande...



Juni 2009

Kjenjo und Silva werkeln fleißig an "Truhe", die den wundersamen Kasten aufbewahren soll, der sie auf magische Weise lauter macht.



April 2009

Die Taverna Cerritus ist gerettet - und wird im Winter wieder ihre Tore öffnen! Dank an Euch alle, die Ihr dabei wart und den Abend zu einem großen Fest gemacht habt...

Und so führt uns denn unser Weg immerfort zu neuen Abenteuern und weiteren Orten, die uns zu Spiel und Musik einladen...

© Texte und Melodien:
Schattenweber oder der jeweils angegebene Urheber

Unsere Lieder sind GEMA-frei!
Ein Teil der Lieder ist unter CC-Lizenz freigegeben.
Details dazu im Impressum. :-)
Creative Commons License

Fotos:
Verschiedene Fotographen, bitte Impressum beachten

Zum Impressum